Kontakt
AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS
Medizinische Klinik II

Chefarztsekretariat
Marion Schirmeister

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main

(069) 95 33 - 25 71

(069) 95 33 - 27 74

med2.mk@fdk.info

Ihr Ärzteteam
Prof. Dr. med. Gunnar Heine

Prof. Dr. med. Gunnar Heine

Chefarzt

Dr. med. Claudius Kleinert

Dr. med. Claudius Kleinert

Leitender Oberarzt

Modernste Medizin für Patienten mit Nierenerkrankungen

Die Medizinische Klinik II betreut und behandelt Menschen mit Nieren- und Hochdruckkrankheiten sowie Autoimmunerkrankungen. Gemeinsam mit den Medizinischen Kliniken I und III ist sie für die Akutbehandlung internistischer Patienten verantwortlich. Unsere Spezialgebiete sind die Therapie von Patienten mit Nierenversagen (Dialyseverfahren, Nierentransplantation) und Bluthochdruck (Hypertonie). Hierfür bieten wir eine 24-Stunden-Notfallbereitschaft an.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Behandlung von Patienten mit Typ II-Diabetes. Zu unserem Leistungsspektrum gehört hierbei neben einer modernsten Diagnostik und der Einstellung des Blutzuckers auch eine diätetische Beratung und die Betreuung von Patienten bei internistischen und chirurgischen Komplikationen. Außerdem ist unsere Klinik Anlaufstelle für Patienten mit Erkrankungen des Immunsystems, insbesondere Autoimmunerkrankungen und entzündlich-rheumatische Krankheiten.
 

Nephrologische Schwerpunktstationen

Die Klinik verfügt über zwei internistisch-nephrologische Schwerpunktstationen sowie einen Bereich für Kurzzeitpatienten. In der Hämodialyse-Abteilung stehen 15 Plätze zur stationären und teilstationären Behandlung sowie zwei Akutdialyse-Plätze bereit. Neben einer Apherese-Einheit zur therapeutischen Blutwäsche mit sechs Behandlungsplätzen gibt es in unserer Klinik auch eine Peritonealdialyse-Einheit (Bauchfelldialyse) zur künstlichen Blutreinigung.
 

Interdisziplinäres Team

Zur Medizinischen Klinik II gehören mehr als zwanzig Ärzte, deren Expertise die Fachgebiete Innere Medizin und Nephrologie, Hypertensiologie, Notfallmedizin, Diabetologie, Lipidologie sowie ärztliches Qualitätsmanagement umfasst. Das Team wird durch geschulte Pflegekräfte ergänzt und von Mitarbeitern aus den Bereichen Pharmazie und Sozialarbeit unterstützt. Zur Langzeitbehandlung von Dialysepatienten arbeiten wir mit dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation zusammen.

Ärzteteam

Prof. Dr. med. Gunnar Heine
Chefarzt
 

Dr. med. Claudius Kleinert
Leitender Oberarzt
 

Dr. med. Brigitte Öhm
Oberärztin

Dr. med. Martin Brzoska
Oberarzt

Dr. med. Christian Dorbath
Oberarzt

Wir sind für Sie da

Die Medizinische Klinik II (Nephrologie, Hochdruck- und Gefäßkrankheiten) am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ist Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit Nieren- und Hochdruckerkrankungen sowie Autoimmunerkrankungen. Unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Gunnar Heine bietet die Klinik eine besonders hohe Expertise in der Therapie von Patienten mit Nierenversagen und Bluthochdruck. Das Team besteht neben dem Leitenden Oberarzt Dr. med. Claudius Kleinert und den Oberärzten Dr. med. Martin Brzoska, Dr. med. Christian Dorbath und Dr. med. Brigitte Öhm aus qualifizierten Funktionsoberärzten, Fachärzten sowie Assistenzärzten ›

Leistungsspektrum

Unsere Schwerpunkte im Überblick

  • Nierenkrankheiten (Nephrologie)
  • Hochdruckkrankheiten (Hypertensiologie)
  • Gefäßkrankheiten (Angiologie)
  • Fettstoffwechselkrankheiten (Lipidologie)
  • Autoimmunerkrankungen (Immunologie, Rheumaerkrankungen)
  • Diabetologie

Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen/Niereninsuffizienz:

  • Nierenpunktion (Kooperation mit mehreren universitären nephro-pathologischen Instituten)
  • Sonographie/Duplexsonographie
  • Spezielle Labordiagnostik
  • Urinmikroskopie
  • CT, MRT, PET, Szintigraphie in Kooperation mit dem Institut für Radiologie ›
  • Betreuung von Patienten vor und nach Transplantationen: Transplantationsvorbereitung und Nachsorge in Kooperation mit dem Transplantationszentrum der Universitätsklinik Frankfurt am Main
  • Bilanzierte Stoffwechseluntersuchungen bei Harnsteinleiden
  • Ernährungsberatung
     

Alle Dialyse- und Blutreinigungsverfahren:

  • 24-Stunden Notfallbereitschaft zur Behandlung von Nierenversagen und Vergiftungen (Hämodialyse, Hämoperfusion)
  • Betreuung und Durchführung der Nierenersatztherapien auf der Intensivstation (CVVHDF, SLEDD-Dialyse)
  • Hämodialyse (stationär, teilstationär, ambulant) inkl. Spezialverfahren
  • Peritonealdialyse (stationär, teilstationär, ambulant) inkl. Vorbereitung mit PD-Katheterimplantation in Kooperation mit der Klinik für Allgemeinchirurgie
  • Austausch des Blutplasmas (Plasmapherese inkl. aller Spezialverfahren) zur Behandlung von Autoimmun- und Stoffwechselerkrankungen
  • Reinigung des Blutplasmas (Immunadsorption) zur Behandlung von Autoimmun- und Stoffwechselerkrankungen
  • Blutreinigung von LDL-Cholesterin (Lipidapherese)
  • Blutreinigung von weißen Blutkörperchen (Leukozytenapherese)
  • Kaskadenfiltration (Verfahren zur Trennung von Blutplasma und Blutzellen)

  
Umfassendes Gefäßzugangsmanagement zur Nierenersatztherapie:

  • Dialyse-Shunt-Operationen inkl. Anlage von Gefäßprothesen (PTFE-/Gore-Prothese) im zertifizierten interdisziplinären Zentrum für Dialysezugänge ›
  • Angiographie und Dilatationen von Shunt-Stenosen (inkl. Spezialverfahren: Stent- Implantation, lokale Lyse-Therapie, Cutting-Ballon) in Kooperation mit dem Institut für Radiologie ›
  • Duplexsonographische Dialyse-Shunt Untersuchung
  • Implantationen von Dialysedauerkathetern, auch komplexe Eingriffe mit Möglichkeit der periinterventionellen Angiographie

Diagnostik und Therapie von Bluthochdruck (arterielle Hypertonie):

  • Stationäre und ambulante Blutdruckeinstellung
  • 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Nierenarterienduplexsonographie
  • Angiographie und Dilatation von Nierenarterienstenosen
  • Schlafapnoescreening
  • Echokardiographie
  • Ergometrie
  • Doppler-Druckmessung
  • endokrine Hochdruckdiagnostik incl. Nebennierenvenen-Katheterisierung und nuklearmedizinischer Verfahren

Umfangreiche angiologische Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Arterien, Arteriolen und Kapillaren:

  • Messung von Frühveränderungen bei Gefäßerkrankung (AMD, Compliance)
  • Doppler-Druckmessung peripherer Gefäße
  • Farbduplex-Sonographie peripherer und zentraler Gefäße
  • nicht invasive angiographische Diagnostik (CT und MRT)
  • interventionelle Angioplastie-Verfahren (inkl. Spezialverfahren für Becken und Bein: Stent-Implantation, Cutting-Ballon, Rekanalisation, Thrombolyse u.a.)
  • medikamentöse Auflösung von Thrombosen (Lyse)
  • Behandlung von Durchblutungsstörungen des Gehirns (zerebrovaskuläre Krankheiten)

Diabetologie: Diagnostik und Therapie bei Typ II Diabetes (stationär):

  • Diätberatung
  • medikamentöse Kombinationstherapie
  • Insulin-Therapie

Diagnostik und Therapie von Autoimmunerkrankungen (z.B. Rheuma):

  • spezielle Labordiagnostik bei Systemerkrankungen
  • differenzierte immunsuppressive Therapieverfahren
  • Immunadsorption/Plasmapheresebehandlung inkl. sämtlicher Spezialverfahren

Diagnostik und Therapie von endokrinen Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten:

  • Ernährungsberatung
  • differenzierte medikamentöse Therapie
  • Lipidapherese (HELP, DALI, MONET, KANEKA)
Sprechstunde

Ambulante Sprechstunde

Mo-Fr nach Vereinbarung

Terminvereinbarung unter:

T (069) 95 33 - 25 78
F (069)95 33 - 46 84

Zertifikate

Die Medizinische Klinik II ist mehrfach zertifiziert. So ist sie durch die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie als Nephrologische Schwerpunktklinik ausgezeichnet. Außerdem ist die Klinik von der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL® - Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention als Hypertonie-Zentrum DHL erfolgreich zertifiziert. Die Auszeichnung garantiert die Einhaltung von hohen Qualitätsstandards bei der Behandlung von Bluthochdruck. Das AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ist in der Therapie von Hypertonie und deren Begleiterkrankungen seit Jahrzehnten eines der führenden Krankenhäuser im Rhein-Main-Gebiet. Des Weiteren ist die Medizinische Klinik II als Lipidambulanz und als Regionales Shuntzentrum zertifiziert. 
 

 

  

Informationen für Ärzte und Medizinstudierende

Chefarzt Prof. Dr. med. Gunnar Heine ist auch in Lehre und klinischer Forschung aktiv. Er hat eine Professur an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes › inne und ist unter anderem für die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie an der Erstellung Nationaler Versorgungsleitlinien beteiligt. In Homburg leitet Prof. Heine das „HOMe“ Studienprogramm ›, das die Bedeutung von neuen Markern für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen untersucht. Enge wissenschaftliche Zusammenarbeiten bestehen auch zu französischen › und europäischen › Fachgesellschaften.

Weitere Informationen für Patienten