Kontakt
AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chefarztsekretariat
Sonja Smarzlik

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main

(069) 95 33 - 22 12

(069) 95 33 - 26 79

sonja.smarzlik@fdk.info

Ihr Ärzteteam
Prof. Dr. med. Christoph Heidenhain

Prof. Dr. med. Christoph Heidenhain

Chefarzt

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Dr. med. (Univ. Pecs) Gabor Varga

Dr. med. (Univ. Pecs) Gabor Varga

Leitender Oberarzt

Chirurgische Versorgung auf höchstem Niveau

In der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie behandeln wir alle chirurgischen Erkrankungen des Verdauungstrakts (Speiseröhre, Magen, Leber, Gallenblase Bauchspeicheldrüse, Darm, Enddarm) sowie Leisten- und Bauchwandbrüche (Hernien). Schwerpunkt unserer Klinik bildet die Behandlung bösartiger Erkrankungen insbesondere von Darmkrebs, Lebermetastasen, Bauchspeicheldrüsen- und Speiseröhrenkrebs.

Individuelle Diagnostik, schonende Behandlung

Wir nehmen uns Zeit für eine ausführliche Diagnostik mit modernsten Untersuchungs­methoden. Im persönlichen Gespräch legen wir den optimalen, leitliniengerechten und individuellen Behandlungsweg fest. Um bei allen Operationen die Belastung für unsere Patienten möglichst gering zu halten, setzen wir schonende Methoden ein. Nach Möglichkeit operieren wir immer minimalinvasiv. Eine innovative Weiterentwicklung dieser Schlüssellochchirurgie stellt die roboterassistierte Chirurgie dar. Unser Haus verfügt über den OP-Roboter DaVinci, den wir bei ausgewählten Krankheitsbildern einsetzen.

Kompetenzzentren

Wir kooperieren eng mit den anderen Fachabteilungen des Hauses – besonders mit der Medizinischen Klinik I ›, der Thoraxchirurgie ›, der Gynäkologie ›, der Urologie ›, der Radiologie › und der Strahlentherapie ›. Zu unserer Klinik gehören mehrere spezialisierte Zentren: das Darmzentrum ›, das interdisziplinäre Zentrum für roboterassistierte Chirurgie › und das Zentrum für Speiseröhren- und Magenchirurgie ›.

Ärzteteam

Prof. Dr. med. Christoph Heidenhain
Chefarzt
 

Dr. med. (Univ. Pecs) Gabor Varga
Leitender Oberarzt
 

Dr. med. Michael Habekost
Oberarzt

Ahmed Nusrat
Oberarzt

Carolina Sylva
Oberärztin
 

Wir sind für Sie da

Die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ist Anlaufstelle für alle Patienten mit Erkrankungen des Verdauungstrakts, die chirurgisch versorgt werden müssen. Auch in der Behandlung von Leisten- und Bauchwandbrüchen weist das Team eine besondere Expertise auf. Zum Team gehören neben Chefarzt Prof. Dr. med. Christoph Heidenhain und der Leitende Oberarzt Dr. med. (Univ. Pecs) Gabor Varga sowie mehrere qualifizierte Ober- und Assistenzärzte.

Leistungsspektrum

Seit mehr als 15 Jahren sind wir eines der bedeutendsten Zentren zur Behandlung von Reflux, Bewegungsstörungen der Speiseröhre (Achalasie ), Magenentleerungsstörungen und Gallenreflux. Betroffene erhalten bei uns eine hochspezifische Diagnostik sowie eine endoskopische oder operative Behandlung.

Zu unserem Leistungsspektrum gehören:

  • Funktionsdiagnostik (PH-Metrie), Gastroskopie, Manometrie, Bilitec, Röntgen-Breischluck
  • Endoskopische Therapie: POEM (perorale endoskopische Myotomie)
  • Operative Therapien:
    • Fundoplicatio
    • Re-Fundoplicatio
    • Merendino-Operation
    • Gastrektomie
    • Ösophagusresektion
    • Magenschrittmacherimplantation

In der Behandlung von Zwerchfellbrüchen (Hiatushernie, Thorax-Magen) verfügen wir über einen sehr großen Erfahrungsschatz. Besondere Expertise haben wir in der Versorgung von Rezidivhernien in diesem Bereich.

An unserem Hause befindet sich das größte Zentrum des Rhein-Main Gebiets für die operative Behandlung von Ösophagustumoren. Die Operationen an der Speiseröhre finden bei uns immer minimalinvasiv statt. Es besteht eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Kollegen der Chirurgie, Strahlentherapie und Onkologie.

Unser interdisziplinäres Team behandelt alle gut- und bösartigen Erkrankungen des Darms. Dazu gehören neben Darmkrebs, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) auch die Divertikelkrankheit. Wir operieren wenn möglich immer minimalinvasiv unter Vermeidung großer Zugangswege. Dabei kommen auch innovative Verfahren zu Anwendung (z.B. transanale Bergung - kein Bergeschnitt).

In unserem interdisziplinären Tumorboard besprechen wir gemeinsam mit den Gastroenterologen, Onkologen und Strahlentherapeuten den optimalen Behandlungsweg für jeden Patienten. Darin sind auch alle ergänzenden Abteilungen (Ernährungstherapie, Stomatherapie, Bewegungstherapie, Psychoonkologie, Palliativmedizin und Schmerztherapie) eingebunden.

Prof. Christoph Heidenhain verfügt über eine jahrzehntelange Expertise auf dem Gebiet der Leberchirurgie. Muss ein Teil der Leber entfernt werden, so kann dies sowohl im Rahmen einer offenen Operation oder laparoskopisch (bei Lebermetastasen) erfolgen. Unser Haus verfügt über die neueste Generation des CUSA (Ultraschallaspirator zur Gewebedurchtrennung). Außerdem kann der Tumor durch Erhitzung mittels Radiofrequenzablation (RFA) zerstört werden.

Bei Operationen an der Pankreas (Bauchspeicheldrüse) gehen wir entweder laparoskopisch, d.h. minimalinvasiv, oder offen-chirurgisch vor. Wir verfügen hierbei über eine fundierte Expertise auch in der Resektion und Rekonstruktion von Gefäßen. Bei Links-Resektionen ist auch ein roboterassistierter Eingriff möglich.

Leisten- und Bauchwandbrüche werden in unserem Hause durch alle gängigen modernen Verfahren (laparoskopisch und offen) versorgt. Dazu gehören:

  • Leiste
    • Shouldice
    • Lichtenstein
    • TEPP (Total extraperitoneale Patch-Plastik)
    • TAPP (Transabdominale präperitoneale Netzimplantation)
       
  • Bauchwandbrüche
    • Sublay
    • IPOM (offen oder laparoskopisch)
       
  • Parastomale Hernie
    • Offen oder IPST (eingesetzte Kunststoffnetze)

Wir bieten in unserer Klinik eine leitliniengerechte Behandlung aller Erkrankungen der Gallenblase. Gallensteine können Gallengänge blockieren und sind häufig die Ursache für Entzündungen. Im schlimmsten Fall kann eine entzündete Gallenblase perforieren, sodass sich Gallensekret in den Bauchraum ergießt. In seltenen Fällen führen Gallensteine zu einer lebensgefährlichen Bauchspeicheldrüsenentzündung. Für diese Notfälle bieten wir in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Klinik I › eine 24h-Bereitschaft für Notfälle an. Gallensteine entfernen wir immer minimalinvasiv (Konversionsrate unter 3 Prozent) unter Verwendung der 3-Punkt-Technik.

Unsere Klinik ist Teil des interdisziplinären Zentrums für roboterassistierte Chirurgie ›  am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, das über einen OP-Roboter der neuesten Generation verfügt. Die minimalinvasive Chirurgie erlebt in Form des DaVinci-Operationsroboters eine innovative Weiterentwicklung. Der OP-Roboter bietet eine hohe Bewegungsfreiheit auf engstem Raum und stellt eine neue Dimension des Operierens dar. Wir setzen den DaVinci bei den folgenden Krankheitsbildern ein:

  • Rektum/Mastdarmchirurgie
  • Magenkrebschirurgie
  • Speiseröhrenkrebschirurgie
  • Pankreasschwanzresektion
  • Kolon Chirurgie und CED Chirurgie (chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)

Die minimalinvasive Chirurgie wird oft auch als Schlüssellochchirurgie bezeichnet. Sie gehört heute zu den gängigen Operationsverfahren und wird an unserer Klinik nach Möglichkeit bei allen Krankheitsbildern eingesetzt. Im Unterschied zur offenen Operation mit großen Schnitten, werden Kameraoptik und Instrumente über kleine Schnitte in den Körper eingeführt. Dies führt zu weniger Schmerzen, kleineren Narben und einer schnelleren Wundheilung. Die Weiterentwicklung der minimalinvasiven Chirurgie stellt die Robotik dar.

Information

Privatsprechstunde
 

Chefarzt Prof. Dr. med. Christoph Heidenhain

Montag: 09.00 - 12.00 Uhr
Freitag: 12.00 - 15.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 22 12

Leber, Galle, Pankreas
 

Freitag: 12.00 - 15.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 22 12
 
 

Darm
 

Dienstag: 08.00 - 11.00 Uhr
Freitag: 12.00 - 15.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 25 23

Funktionslabor/Reflux
 

Montag: 10.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 - 15.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 25 23
 

Speiseröhrentumore
 

Termine nach Vereinbarung

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 22 12
 
 

Zertifikate

Unsere Zentren