Kontakt
AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS
Seelsorge

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main

(069) 95 33 - 0

(069) 95 33 - 26 80

markus@fdk.info

Krankenhausseelsorge – Wir sind an Ihrer Seite!

Die Klinikseelsorge steht Ihnen zur Seite, wenn Sie während Ihres Krankenhausaufenthalts schwerwiegende Diagnosen bewältigen und tiefgreifende Entscheidungen treffen müssen. Wir versuchen, Ihnen in Situationen der Trauer und der Krise Halt zu geben und mit Ihnen Gedanken und Gefühle zu ordnen. Wir sind für Sie da, wenn Sie Rat in ethisch schwierigen Fragen suchen oder Worte zum Gebet.

Unser Team besteht aus zwei Pfarrerinnen, einem Pfarrer und einer Diplom-Theologin, die speziell für den seelsorgerischen Dienst ausgebildet worden sind und sich Zeit für Sie nehmen.

Wir sind in gleicher Weise für Patienten, ihre Angehörigen und Mitarbeitende des Krankenhauses da.  Gerne können sich direkt an uns wenden, die Telefonnummern finden Sie im unten stehenden Infokasten.

Unser Leitbild

Wir laden Patienten, Familienangehörige und Freunde sowie Mitarbeitende herzlich zu unseren Gottesdiensten in unsere Kapelle ein. Sie befindet sich im 6. Stock im Haupthaus (Gebäude A). 

Unsere Verantwortung sehen wir darin, den Schwachen eine Stimme zu geben und uns für die Würde der Kranken, Behinderten und Sterbenden sowie des ungeborenen Lebens einzusetzen. Die unantastbare Würde jedes Einzelnen basiert auf der Ebenbildlichkeit Gottes und macht menschliches Leben absolut schützenswert. Dies ist unsere Überzeugung; und wir vertreten sie im Dialog mit Patienten, ihren Familien und allen Mitarbeitenden.
 

Spiritualität als Quelle des Heilungsprozesses

Das Team der Seelsorge steht auch Mitarbeitenden als Ansprechpartner zur Verfügung, beispielsweise bei Fragen zum Umgang mit Krankheit und Tod oder bei ethischen Diskussionen. Wir bemühen uns, Ärzten, Therapeuten und Pflegern Einsichten zu eröffnen, wie spirituelle Ressourcen den Heilungsprozess unterstützen oder helfen können, Trauer zu bewältigen. So möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass Patienten ermutigt werden, in der eigenen gedanklichen Kraft und ihrem Glauben den Mut und die Energie zu finden, die zur Heilung beitragen können.

Wir organisieren regelmäßige Gottesdienste, um Kraft und Trost zu spenden. Zu unserer Fürsorge gehören außerdem gemeinsame Gebete, Abendmahl- und Eucharistiefeiern sowie Krankensalbungen und Segnungen.
 

Das sind wir

Hauptamtliche und ehrenamtliche Krankenhausseelsorge

Unsere Krankenhausseelsorger sind für Sie da und per Telefon, E-Mail oder auf den Stationen – in Notfallsituationen auch über den Empfang – erreichbar. Für vertrauliche Gespräche stehen separate Räumlichkeiten zur Verfügung. Neben den hauptamtlichen Krankenhausseelsorger haben auch unsere Ehrenamtlichen ein offenes Ohr für Ihre Sorgen.

Ute Duppel-Martin
Krankenhausseelsorgerin (ev.-methodistisch)
T (069) 95 33 - 53 27
Haus D, Zimmer 405
ute.duppel@fdk.info

Winfried Hess
Pfarrer (ev.)
Zentrum für Palliativmedizin
T (069) 95 33 - 53 26
Haus D, Zimmer 405
winfried.hess@fdk.info 
 

Elisabeth-Jenny Pauly
Pfarrerin (ev.)
T (069) 95 33 – 23 07
Haus B, 6. Stock, Zimmer B 651
elisabeth.pauly@fdk.info

Cäcilia Kuhn
Krankenhausseelsorgerin (kath.)
T (069) 95 33 – 23 57
Haupthaus, 6. Stock, Zimmer B 653
caecilia.kuhn@fdk.info 
 

Andrea Neugber
Pfarrerin (ev.)
T (069) 95 33 - 22 55
Haus B, 6. Stock, Zimmer B 651
andrea.neugber@fdk.info 

Gottesdienste

Wir laden Patienten, Familienangehörige und Freunde sowie Mitarbeiter herzlich zu unseren Gottesdiensten in unsere Kapelle ein. Sie befindet sich im 6. Stock im Haupthaus des AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUSES.
 

Evangelischer Gottesdienst
Sonntags, 10.30 Uhr, Kapelle 
 

Katholischer Gottesdienst
Am 2. Samstag im Monat, 18.00 Uhr, Kapelle 
 

Ökumenische Gottesdienste
An besonderen Feiertagen finden ökumenische Gottesdienste statt. Dreimal jährlich laden wir außerdem zu ökumenischen Trauer- und Erinnerungsgottesdiensten für Angehörige ein. Diese Termine werden per Einladung bzw. über Aushänge bekanntgegeben. 
 
Alle Gottesdienste werden in die Patientenzimmer übertragen. 
 

Krankenhauskapelle

Die Kapelle im Haupthaus des AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUSES ist tagsüber durchgehend bis 20.30 Uhr geöffnet. Sie steht jedem offen, der einen Raum der Stille, des Verweilens oder für Gebete sucht.

Unsere Arbeitsweise basiert auf den folgenden vier Grundlagen:


Ganzheitliches Menschenbild
Unsere Arbeit geht sowohl auf die körperlichen als auch auf die seelischen und spirituellen Bedürfnisse des Menschen ein. Der spirituell-geistige Aspekt kann aus Sicht der Krankenhausseelsorge einen entscheidenden Beitrag zur Heilung leisten.


Offen für Alle
Wir sind für Patienten, Angehörige und Mitarbeiter gleichwohl da – unabhängig von Konfession oder Religionszugehörigkeit.


Kirchliche Verankerung
Wir sind beauftragt von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der Evangelisch-methodistischen Kirche sowie der Katholischen Kirche, Bistum Limburg.


Fachliche Kompetenz
Die Seelsorger haben eine theologische, pastorale Ausbildung. In der Regel verfügen sie über mindestens eine klinische Seelsorgerausbildung. Diese wird durch kontinuierliche Weiterbildung sowie die Teilnahme an regionalen und überregionalen Fortbildungen vertieft. Dazu zählt auch die Schulung zu Krankheitsbildern. In unserer Arbeit werden wir von ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt, die ebenfalls über eine seelsorgerische Ausbildung verfügen und an Fortbildungen teilnehmen.

Wir achten sehr auf die ökumenische sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit. Das Seelsorgegeheimnis bleibt selbstverständlich jederzeit gewahrt.