Kontakt
AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS
Brustzentrum

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main

T (069) 95 33 - 22 64

F (069) 95 33 - 26 96

brustzentrum@fdk.info

Ihr Ärzteteam
Dr. med. Wilfried Herrmann

Dr. med. Wilfried Herrmann

Leiter Brustzentrum

Dr. med. Fariba Khandan

Dr. med. Fariba Khandan

Oberärztin

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill

Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill

Sprecher

Brustzentrum

Optimale Versorgung, der Mensch im Mittelpunkt

In Ihrer Brust haben Sie oder Ihr Arzt eine Veränderung festgestellt, die abgeklärt werden sollte. Veränderungen der Brust können sehr vielfältig und Ausdruck ganz unterschiedlicher Erkrankungen sein – nicht jeder Knoten bedeutet die Diagnose Brustkrebs. Oft stellen sich diese Auffälligkeiten als harmlos heraus, sie können aber auch erste Anzeichen für eine Krebserkrankung sein. In diesem Fall ist es wichtig, rasch Gewissheit und Unterstützung zu erfahren. Im Interdisziplinären Brustzentrum am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, dem größten Brustzentrum im Rhein-Main-Gebiet, können wir durch spezielle Untersuchungsmethoden unklare Befunde schnell und kompetent abklären.

Vielfältige Expertise für Ihre Gesundheit

Unser Anliegen ist es, Ihnen die bestmögliche Diagnostik und Behandlung zu bieten. Dafür arbeiten bei uns Spezialisten verschiedener Fachrichtungen eng zusammen: Gynäkologen, Radiologen, Onkologen, Pathologen, Plastische Chirurgen, Strahlentherapeuten, Psychoonkologen und weitere Partner. Unsere Patientinnen profitieren davon, dass die gesamte Diagnostik und Therapie bis hin zur ambulanten Chemo- und Strahlentherapie unter einem Dach angeboten wird.

Das Wissen und die Erfahrung unseres interdisziplinären Teams sowie hochmoderne medizinische Geräte ermöglichen eine Behandlung auf höchstem Niveau – von der Diagnose bis zur Operation und Nachbetreuung. Jede Diagnose wird in einer fachübergreifenden Konferenz beraten, um eine individuelle Therapie sicherzustellen. Die Mitteilung über Ihren Befund erhalten Sie umgehend.

Weiterhin ist es unser Ziel, nicht nur die körperliche Seite der Erkrankung zu behandeln, sondern den betroffenen Frauen, deren Familien, Partnern und Kindern auch eine begleitende psychosoziale Betreuung anzubieten.

Leistungsspektrum

Je früher Brustkrebs entdeckt wird, umso größer sind die Heilungschancen. Zur Diagnose setzen wir verschiedene Maßnahmen ein: Zunächst die Tastuntersuchung, dann der hochauflösende Ultraschall sowie die Zweitbeurteilung von Mammographien durch kompetente Radiologen. Bei Bedarf werden weitere Untersuchungen durchgeführt, beispielsweise eine digitale Mammographie oder Vergrößerungsaufnahmen.

Mittels einer kleinen Gewebsentnahme wird abgeklärt, um welche Art von Befund es sich handelt. Gutartige Befunde können bis zu einer Größe von mehreren Zentimetern durch eine "Mini-Operation" (minimal-invasive Biopsie) in lokaler Betäubung ambulant entfernt werden.

Die Untersuchung der Gewebeprobe erfolgt im Institut für Pathologie am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS. Es ist in Deutschland das erste nach DIN EN 45004 akkreditierte Institut. Dies garantiert eine gesicherte hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Befunde. Jede Probe wird nach den neuesten wissenschaftlichen Standards und mit modernsten Verfahren von mindestens zwei erfahrenen Fachärzten für Pathologie untersucht.

Für jede Patientin erarbeiten wir ein individuelles Therapiekonzept. Es basiert auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und orientiert sich streng an den Leitlinien der Fachgesellschaften zur Behandlung von Brustkrebs. Die Therapiemöglichkeiten sind abhängig von Größe, Art und Ausbreitung des Tumors und werden ausführlich mit der Patientin besprochen.

Unser Ziel ist immer die vollständige Entfernung sämtlichen Tumorgewebes. In den meisten Fällen kann dabei die Brust erhalten werden. Sollte die Brust entfernt werden müssen, ist ein Brustaufbau mit Eigengewebe oder Implantaten möglich.

Zu unserem Team gehört auch eine speziell ausgebildete und erfahrene Brust-Krankenschwester (Breast Care Nurse). Sie ist Pflegeexperting für Frauen mit Brusterkrankenungen. Sie steht Ihnen bei Bedarf ab dem Zeitpunkt der Diagnose und auf Ihrem gesamten Behandlungsweg zur Seite.

Darüber hinaus bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Frauen- oder Hausarzt Nachsorgeuntersuchungen an. Wir übernehmen auch die Behandlung bei Wiederauftreten der Erkrankung sowie die Untersuchung und Beratung bei gutartigen Brusterkrankungen und Veränderungen der Brust. Dieses Angebot gilt auch für männliche Patienten.

Frauen, die mit einer Mutation des BRCA 1/2 Gens belastet sind, haben ein bis zu 85 prozentiges Risiko im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs zu erkranken (erblicher Brustkrebs). Neben engmaschigen Vorsorgeuntersuchungen mit halbjährlichem Ultraschall und jährlicher Kernspintomographie haben diese Patientinnen die Möglichkeit, das komplette Brustdrüsengewebe prophylaktisch entfernen zu lassen und dieses durch ein Implantat oder Eigengewebe zu ersetzen.

Die Entscheidung zu einem Gentest sollte allerdings nicht leichtfertig getroffen werden und auch erst dann durchgeführt werden, wenn die möglichen Konsequenzen von der betroffenen Frau mitgetragen werden. Dies schließt nicht nur die mögliche Entfernung beider Brüste mit ein, sondern auch die Empfehlung zur Entfernung beider Eierstöcke ab dem 40. Lebensjahr.

Durch die Entfernung der Brüste kann das Risiko im Laufe des Lebens an einem Brustkrebs zu erkranken auf unter 5 Prozent gesenkt werden. Die Entfernung der Eierstöcke senkt das Risiko für einen Eierstockkrebs von bis zu 65 Prozent auf ebenfalls unter 5 Prozent. Aktuell entschließt sich ca. jede 5. Frau mit einer BRCA 1/2 Mutation eine prophylaktische Brustentfernung durchzuführen.

Fester Bestandteil der Therapie des frühen Mammakarzinomes, ist die operative Therapie. Hier legen wir, neben dem onkologischen Ergebnis, großen Wert auf ein kosmetisch ansprechendes Resultat. Alle bei uns im Hause tätigen Brustoperateure sind nach Onkozert zertifiziert und verfügen somit über ein hohes Maß an Erfahrung und Qualifikation auf dem neuesten wissenschaftlichen und operativen Stand. Wir bieten bei uns alle gängigen operativen Verfahren zur Brusterhaltung und/oder Brustrekonstruktion an. Hierzu zählen neben der brusterhaltenden Operation, die tumorlageadaptierte Brustverkleinerung, die Rekonstruktion der Brust durch Verschiebelappenplastiken, sowie die komplette Entfernung des Brustdrüsengewebes und der Wiederaufbau mittels eines Implantates. Durch die enge Zusammenarbeit der Klinik für Gynäkologie ›  mit unseren Kollegen aus der Plastischen Chirurgie › ist nach der Entfernung der Brustdrüse auch ein Wiederaufbau mittels Eigengewebe möglich.

In einem persönlichen Beratungsgespräch lernen Sie Ihren Operateur bereits vor dem Eingriff kennen. Gemeinsam haben Sie so die Möglichkeit das für Sie am besten geeignete Operationsverfahren festzulegen.

Ist eine genetische Beratung mit eventuell anschließender genetischer Testung ratsam, sind wir eng mit dem Zentrum für Familiären Brust- und Eierstockkrebs der Uniklinik Köln unter Leitung von Prof. Dr. med. Rita Schmutzler vernetzt. Bei einer familiären Belastung für Brustkrebs und/oder Eierstockkrebs vermitteln wir den Kontakt zum Zentrum in Köln. Im Rahmen der interdisziplinären Beratung und mittels einer Gendiagnostik kann das individuelle Krebsrisiko festgestellt und beurteilt werden.

Sprechstunden

Privatsprechstunde


Sonographie der Brust (DEGUM II), operative Therapie der Brust, plastisch-ästhetische Rekonstruktionen der Brust und des äußeren Genitalbereichs, operative Therapie aller gynäkologischen Krebserkrankungen (Gynäko-Onkologie), minimal-invasive Chirurgie, konservative gynäko-onkologische Therapie.

Leitung: Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill

Montag: 09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 - 14.00 Uhr
Donnerstag: 16.00 - 18.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 22 28

Sprechstunde für operative und konservative Therapien bei gynäkologischen Krebserkrankungen 

Gynäko-Onkologie, Therapie des metastasierenden Brustkrebses

Leitung: Leitender Oberarzt Peter Stuzmann, Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill

Dienstag: 09.00 - 15.00 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 25 20






Brustsprechstunde


Diagnostik, Nachsorge, Beratung und medikamentöse Tumortherapie

Leitung: Oberärztin Dr. med. Fariba Khandan, Leitender Arzt Radiologie Dr. med. Wilfried Herrmann, Oberärztin Dr. med. Christiane Brandi, Dr. med. Tina Schnitzbauer

Montag - Freitag: 08.00 - 13.00 Uhr im Interdisziplinären Brustzentrum

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 22 64



Sprechstunde für ästhetisch-rekonstruktive Brust- und Genitalchirurgie


Leitung: Oberärztin Viviana van Haasteren, Funktionsoberärztin Dr. med. Katharina Kelling, Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill

Donnerstag u. Freitag: 08.00 - 15.00 Uhr (3. OG)

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 25 20






Dysplasiesprechstunde (Veränderungen am Gebärmutterhals und dem äußeren Genital)

zertifizierte Dysplasiesprechstunde nach der AG CPC
 
Leitung: Oberärztin Dr. med. Christiane Brandi (Kolposkopiediplom der AG CPC), Oberärztin Dr. med. Johanna Lange (Kolposkopiediplom der AG CPC), Dr. med. Julia Pfeiffer (Kolposkopiediplom der AG CPC), Dr. med. Louiza Anastasiadou (Kolposkopiediplom der AG CPC)

Dienstag u. Donnerstag: 11.00 - 14.30 Uhr

Terminvereinbarung unter:
T (069) 95 33 - 25 20

Therapiebegleitende Angebote

Bewegungstherapie steigert nicht nur die Lebensqualität und das Wohlbefinden von Krebspatienten – regelmäßige Bewegung kann auch die Wirkung der verschiedenen Krebstherapien verbessern und Nebenwirkungen lindern. Wir bieten für Patienten verschiedene Kurse zum Thema "Bewegung und Sport bei Krebs" an.

Ambulante und stationäre Sportgruppen:

  • Sanftes Training für Muskelkraft und Kondition
  • Koordinations- und Gleichgewichtsschulung
  • Wahrnehmungs-, Entspannungs- und Dehnübungen
  • Kurs für Brustkrebspatientinnen

Zur Teilnahme können sich Patienten bei der Krebssporttherapeutin Stefanie Rogge anmelden:

T (069) 95 33 - 66 842 oder per E-Mail stefanie.rogge@fdk.info

Für eine rasche Genesung ist eine bedarfsgerechte Ernährung eine grundlegende Voraussetzung. Unser Ziel ist es, durch qualifizierte Ernährungsberatung bzw. -therapie die optimale Nährstoffversorgung unserer Patienten sicherzustellen. So wird bei entsprechenden Problemen während eines stationären Aufenthaltes in unserer Klinik ein Kontakt zum Ernährungsteam hergestellt. Unser Team berät die Patienten individuell nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, insbesondere zu folgenden Krankheitsbildern:

  • Krebserkrankungen
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
  • Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Nierenerkrankungen, Ernährung bei Dialyse
  • Ernährung nach Operationen
  • Lebensmittelintoleranzen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Herz-/Kreislauferkrankungen
  • Osteoporose
  • Rheuma

Zudem betreuen wir Patienten, die über eine Magensonde oder intravenös "künstlich" ernährt werden, wenn eine normale Nahrungsaufnahme nicht oder nicht ausreichend erfolgen kann. Außerdem leiten wir die Versorgung in den häuslichen Bereich ein.


Gerne können Sie telefonisch mit uns einen Termin vereinbaren:
T (069) 95 33 - 25 04
Montag bis Freitag: 12.00 - 14.00 Uhr

Eine psychoonkologische Beratung gehört heute zum Behandlungsstandard einer Krebserkrankung. Wir bieten Ihnen daher auch Unterstützung für Ihr seelisches Befinden und Ihre aktuelle Lebenssituation, um Ihnen und Ihren Angehörigen den Umgang mit der Diagnose und Behandlung zu erleichtern.

Unser Leistungsspektrum

  • Beratung für Patienten, Angehörige, Paare und Familien während der gesamten Diagnostik und Behandlungszeit
  • Informationsveranstaltungen für Patienten
  • Entspannungs- und Imaginationsverfahren


Gerne können Sie telefonisch mit uns einen Termin vereinbaren:
T (069) 95 33 - 25 68
Montag bis Freitag: 09.00 - 09.30 Uhr

Hier erfahren Sie mehr ›

Wir stehen Ihnen bei der Bewältigung der Belastungen und Beeinträchtigungen, die aus Ihrer Krankheit resultieren, zur Seite und möchten Sie auch nach Ihrem stationären Aufenthalt unterstützen. Die Aufgabe des Sozialdienstes und der Pflegeüberleitung ist die Sicherstellung Ihrer sozialen Beratung und Betreuung.


In diesem Zusammenhang unterstützen wir Sie dabei, Ihre Nachsorge einzuleiten, insbesondere durch:

  • Vermittlung ambulanter häuslicher Pflege, Haushaltshilfen, Essen auf Rädern, Hausnotruftelefon, Hilfsmitteln, Anleitung von Angehörigen
  • Vermittlung in stationäre und teilstationäre Einrichtungen der Pflege
  • Unterstützung von Wohnungsbewerbungen aufgrund von Krankheit oder Behinderung
  • Hilfe zur Abklärung in rechtlichen Angelegenheiten, insbesondere durch Anregung von Betreuungen gem. § 1896 BGB

Desweiteren unterstützen wir Sie bei der Durchsetzung von finanziellen Ansprüchen, wie z. B.:

  • Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz
  • Leistungen nach dem Schwerbehindertengesetz (Kündigungsschutz, Steuerfreibetrag etc.)
  • Rehabilitationsanspruch für Tumorpatienten nach Beendigung der Behandlung für drei Wochen


Für ein Beratungsgespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
T (069) 95 33 - 90 62

Kooperationspartner

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe


Erfahren Sie mehr ›

Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Wiederherstellungs- und Handchirurgie

Erfahren Sie mehr ›

Radiologisches Institut
 
 

Erfahren Sie mehr ›

Zentrum für Palliativmedizin

Erfahren Sie mehr ›

Qualität

 

Als erstes Brustzentrum im Frankfurter Raum erhielten wir 2004 eine Zertifizierung durch die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. und die Deutsche Gesellschaft für Senologie e.V. (vertreten durch OnkoZert). Im Rahmen dieser Zertifizierung werden in jährlichen Abständen die organisatorischen Strukturen, die fachlichen Qualifikationen der Mitarbeiter und die Ergebnisqualität überprüft.

Des Weiteren findet alle drei Jahre eine Rezertifizierung statt. Deren Kriterien sind strenger als bei der Erst-Zertifizierung, um auch hohe Qualität weiter zu steigern. Mit den erfolgreichen Rezertifizierungen stellt unser Brustzentrum seine Qualität immer wieder unter Beweis.

Das Interdisziplinäre Brustzentrum ist außerdem ins Mammographie-Screening-Programm Hessen eingebunden.

Zertifikate

 

Weitere Informationen

Broschüre Brustzentrum

Flyer Brustsprechstunde

Brustzentrum Ergebnisbericht 2015

Flyer Psychoonkologie