Pflegeausbildung in Teilzeit: Der erste Jahrgang hat das Examen in der Tasche

10. April 2019

Frankfurt am Main, den 10. April 2019 – Ist es machbar, die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in Teilzeit zu absolvieren? „Auf jeden Fall“, sagen die Absolventinnen und Absolventen, die jetzt am Agaplesion Bildungszentrum für Pflegeberufe Rhein-Main ihre Ausbildung beendet haben. Gemeinsam mit dem Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. (VbFF) ist das Bildungszentrum mit dem Angebot eines solchen Ausbildungsmodells Vorreiter im Rhein-Main-Gebiet und daher besonders stolz auf die tollen Ergebnisse der ersten Examinierten.

Mit der Einführung der vierjährigen Teilzeitausbildung im April 2015 haben die Agaplesion Frankfurter Diakonie Kliniken, das Bildungszentrum und der VbFF gemeinsam ein neues Ausbildungskonzept realisiert: Diese Pflegeausbildung richtet sich an alle, die eine neue berufliche Perspektive im Gesundheitswesen suchen, aber privat mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind. Sie bietet ihnen die Möglichkeit, von familienkompatiblen Arbeitszeiten im Rahmen einer 30-Stunde-Woche und einer gezielten pädagogischen Unterstützung zu profitieren. Gefördert von der Kurt und Maria Dohle Stiftung, erhalten die Teilnehmenden darüber hinaus eine pädagogische Begleitung sowie weitere Lernunterstützung und Sprachförderung über den VbFF.

"Mit dem Projekt Teilzeitausbildung haben wir zu Beginn komplettes Neuland betreten. Dadurch gab es zwar zunächst einige Stolpersteine, doch letztendlich haben wir gemeinsam alle Hindernisse überwinden können", freut sich Anne Pollakowski, Projektleiterin und Initiatorin der Teilzeitausbildung. Beweis dafür ist der Erfolg der ersten sieben Absolventen, die nun bei der Examensfeier ausgezeichnet wurden.

"Ich habe zwei Kinder, die betreut werden mussten und mein Mann arbeitet im Schichtdienst. Daher war die Arbeit als Speditionskauffrau in Vollzeit einfach nicht mehr möglich", erklärt Michaela Powell, frisch examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. "Durch einen Minijob im Altenheim habe ich dann festgestellt, dass die Arbeit mit Menschen mich viel mehr erfüllt und mir unheimlich Spaß macht. Als ich dann zufällig die Anzeige für die Teilzeitausbildung im Gesundheits- und Pflegebereich gesehen habe, habe ich die Chance sofort genutzt."

Auch Ozemede Howard Dauda kommt ursprünglich aus einem ganz anderem Bereich, hat aber ebenfalls sein Herz an die Pflege verloren: "Ich habe vorher in England BWL studiert, aber die Büroarbeit war einfach nichts für mich. Das Zwischenmenschliche im Krankenhaus gefällt mir dagegen sehr gut. Man bekommt zu seiner Arbeit ein sehr direktes und persönliches Feedback von den Patienten." Der gebürtige Nigerianer kam vor ca. zehn Jahren nach Deutschland und hat sich daher für die Teilzeitausbildung entschieden: "Die reduzierte Arbeitszeit in der Teilzeitausbildung hat mir die Möglichkeit gegeben, die so entstandene Freizeit zur Verbesserung meiner Deutschkenntnisse zu nutzen. Dadurch kann ich jetzt auch in einem so anspruchsvollen Bereich wie dem OP als Pflegekraft arbeiten, wo ich ab nächsten Monat in Festanstellung anfange."

Doch nicht nur Ozemede Howard Dauda bleibt den Agaplesion Frankfurter Diakonie Kliniken erhalten. Alle sieben Absolventinnen und Absolventen arbeiten von nun an in den verschiedensten Bereichen der Kliniken. "Wir sind sehr froh, dass alle Examinierten unser Team verstärken wollen und für jeden ein Platz gefunden werden konnte, mit dem er oder sie zufrieden ist", so Anne Pollakowski. Aufgrund des großen Erfolgs soll das neue Ausbildungsmodell auch weiterhin fortgeführt werden, der dritte Jahrgang startete bereits Anfang April.

 

Über das AGAPLESION BILDUNGSZENTRUM für Pflegeberufe Rhein-Main:

Das AGAPLESION BILDUNGSZENTRUM für Pflegeberufe Rhein-Main wird von den AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN und dem Krankenhaus Sachsenhausen getragen und bietet für angehende Gesundheits- und Krankenpfleger (w/m) insgesamt 120 Ausbildungsplätze. Neben der dreijährigen Vollzeitausbildung ist hier auch eine vierjährige Teilzeitausbildung möglich. Außerdem gehört auch eine einjährige Weiterbildung zum Praxisanleiter (w/m) zum Angebot des Bildungszentrums.

Weitere Informationen zum AGAPLESION BILDUNGSZENTRUM für Pflegeberufe Rhein-Main finden Sie unter: www.krankenpflegeschule-frankfurt.de  

 

Über den VbFF - Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V.:

Gegründet im Jahr 1978 ist der VbFF - Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. heute die älteste hessische Einrichtung zur beruflichen Bildung von Frauen und Mädchen. Der Verein verfolgt das Ziel, die beruflichen Chancen für Mädchen und Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und sie erfolgreich in die Berufswelt zu integrieren. Der VbFF bietet berufliche Beratung, Berufsvorbereitung, Ausbildungsprojekte (in Teilzeit) und Unterstützung beim Wiedereinstieg in den Beruf. Im Jahr 2005 wurde, auf Engagement des VbFF, die Teilzeitausbildung in das Berufsbildungsgesetz implementiert.

Weitere Informationen zum VbFF finden Sie unter: www.vbff-ffm.de  

 

Pressekontakt

Beatrix Salzgeber
Unternehmenskommunikation AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN
Telefon (069) 95 33 - 29 33; presse@fdk.info

Kornelia Stanic
VbFF - Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V.
Telefon: (069) 79 50 99-38; k.stanic@vbff-ffm.de

Die glücklichen Absolventinnen und Absolventen der Teilzeitausbildung zusammen mit den Verantwortlichen des Projektes (© AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN)