Roboterassistierte Viszeralchirurgie: Echter Patientennutzen oder Geldverschwendung?

16. Dezember 2020

Online-Fortbildung der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Fortschritt und Digitalisierung spielen in der Medizin eine große Rolle. Die roboterassistierte Chirurgie ist dabei ein zukunftsweisendes Verfahren, welches immer breitere Anwendung findet. Doch ist das wirklich ein Fortschritt? Hat der Patient einen messbaren Nutzen? Oder kostet es einfach nur viel? Diese Fragen stehen berechtigterweise im Raum und werden kontrovers diskutiert.

Im AGAPLESION Markus Krankenhaus führen wir seit 2018 die roboterassistierte Chirurgie als größtes Zentrum der Region durch. Sie ist ein fester Bestandteil unseres chirurgischen Klinikalltags geworden, von dem unsere Patienten profitieren und wir als Operateure überzeugt sind. Wir möchten mit Ihnen gemeinsam über diese neueste Entwicklung und Innovation im Bereich der Viszeralchirurgie diskutieren und laden Sie hiermit ganz herzlich zur Online-Fortbildung am Mittwoch, den 16.12.2020, von 17.30 – 19.00 Uhr per Zoom-Meeting ein.

Ich freue mich besonders, diese Veranstaltung gemeinsam mit meinem geschätzten Kollegen Markus Hirschburger aus Worms anbieten zu können. Markus Hirschburger war einer der ersten Chirurgen, der in Deutschland die roboterassistierte Chirurgie in seinem Klinikum etabliert hat. Gemeinsam möchten wir Ihnen die Entwicklung der Robotik, das Verfahren, die Indikationen sowie den Patientennutzen darstellen und anschließend mit Ihnen diskutieren.

Wir freuen uns auf eine interessante und diskussionsreiche Fortbildungsveranstaltung mit Ihnen.

Prof. Dr. med. Christoph Heidenhain
Priv.-Doz. Dr. med. Markus Hirschburger

Einladungsflyer ›