Medizin im Dialog - virtuell

15. Juni 2021

Künstliches Hüft- und Kniegelenk: Neues und Bewährtes aus der Endoprothetik

Referent: Dr. Richard Wagner, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS
Ort: virtuell
Einwahllink: Hier klicken, um am Vortrag teilzunehmen ›
Beginn: 18.00 Uhr

Schäden an der Hüfte oder am Knie können Betroffenen starke Schmerzen verursachen und die Lebensqualität einschränken. Eine der häufigsten Ursache für Schäden an den Gelenken ist der Verschleiß (Arthrose). Aber auch Fehlstellungen, Unfälle, Rheumatische Erkrankungen (rheumatoide Arthritis), Stoffwechselerkrankungen (z. B. Gicht) und Spätfolgen nach Verletzungen können den Grund für Gelenkschmerzen bilden. Die dadurch entstehenden Reaktionen am Knochen führen zu Gelenkschmerzen und beeinträchtigen die Beweglichkeit der Gelenke. Wenn dann konservative Maßnahmen die Beschwerden nicht mehr ausreichend lindern, kann das zerstörte Gelenk durch eine Endoprothese ersetzt werden. Denn künstliche Gelenke an Hüfte oder Knie können die Schmerzen lindern und die Lebensqualität wiederherstellen. Doch welche Prothese eignet sich für wen? Dr. Richard Wagner, Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Agaplesion Markus Krankenhaus, erläutert, welche Behandlungsmöglichkeiten es heute gibt.

Im Rahmen unserer Vortragsreihe Medizin im Dialog  erklären unsere Experten in spannenden Vorträgen die unterschiedlichsten medizinischen Themen. Dabei geben wir Ihnen Einblicke in die verschiedenen Behandlungsbereiche unseres Krankenhauses. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltungen finden jeweils dienstags um 18.00 Uhr statt.

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie finden alle Vorträge virtuell über die Plattform Microsoft Teams statt. Für die Nutzung muss keine Software installiert werden. Klicken Sie einfach auf den angegebenen Einwahllink und Sie gelangen zum Vortrag. Bitte achten Sie darauf, Ihr Mikrofon stumm zu schalten und Ihre Kamera nur zu aktivieren, wenn Sie von den anderen Teilnehmenden gesehen werden möchten. Gerne können Sie Ihre Fragen schriftlich über die Chat-Funktion stellen. Diese werden am Ende des Vortrags durch die Referenten beantwortet.