Informationen für Patienten

  • Blutdrucksenker auch in Zeiten der Pandemie sicher
    September 2020

    In den letzten Monaten wurde kontrovers diskutiert, ob blutdrucksenkenden Medikamente aus der Gruppe der ACE-Hemmer oder AT-1 Antagonisten das Auftreten und den Verlauf einer COVID-19 Infektion beeinflussen. Hierbei spekulierte einige Experten, dass diese Medikamente Patienten vor virologischen Komplikationen schützten, während andere Experten ein Gefahrenpotential sahen.

    Bei der Jahrestagung der European Society of Cardiology wurde nun die BRACE CORONA Studie vorgestellt, die Patienten mit COVID-19 Infektion und vorbestehender Einnahme von ACE-Hemmern oder AT-1 Antagonisten zufällig in zwei Gruppen teilte: Während in einer Patientengruppe diese blutdrucksenkenden Medikamente fortgesetzt wurden, wurden sie in der anderen Gruppe beendet. Die Forscher erkannten, dass Patienten mit fortgesetzter Einnahme von ACE-Hemmern oder AT-1 Antagonisten keinen Schaden durch diese Medikamenten hatten, wenn sie eine COVID-19 Infektion hatten. Vielmehr war der klinische Verlauf sogar tendentiell besser. Daher raten wir unseren Patienten erneut an, ihre etablierte blutdrucksenkende Medikation in der aktuellen COVID-19 Pandemie nicht selbstständig zu verändern.
  • Neue internationale Studie zu nierenschützenden Medikamenten
    August 2020
    Auf der Jahrestagung der European Society of Cardiology wurde am 30.8.2020 die DAPA-CKD Studie präsentiert. DAPA-CKD untersuchte, ob das antidiabetische Medikament Dapagliflozin bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung vor dem Fortschreiten der Nierenerkrankung schützen konnte. Hierzu wurden mehr als 4.000 Patienten zufällig in zwei Gruppen verteilt und erhielten entweder Dapagliflozin oder ein Scheinpräparat. Das Ergebnis war eindeutig: Dapagliflozin konnte das Risiko für ein Voranschreiten der chronischen Nierenerkrankung um etwa ein Drittel reduzieren, ohne dass es zu deutlich gehäuften schweren Nebenwirkungen kam.

    Weitere Details veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie unter: https://idw-online.de/de/news753395 

  • Stellungnahme zur Berichterstattung zu LDL-Cholesterin ›
     
  • Einnahme von Blutdruckmedikamenten während Corona-Pandemie
    April 2020
    Im Verlauf der aktuellen Covid-19-Pandemie wird teilweise kontrovers diskutiert, ob Blutdruckmedikamente (insbesondere ACE-Hemmer und Angiotensinrezeptorblocker) pausiert werden sollten. Empfehlungen von Fachgesellschaften und klinische Studien legen nahe, dass eine solche Pausierung nicht sinnvoll, vielleicht sogar gefährlich ist. Daher bitten wir alle unsere Patienten, ihre Blutdruckmedikamente nicht aus Sorge vor etwaigen Komplikationen selbstständig zu verändern. Für Rückfragen steht Ihnen Ihr Team jederzeit zur Verfügung!
     
  • Neuer Risikorechner für chronische Nierenerkrankungen
    November 2019

    Auf der Jahrestagung der American Society of Nephrology präsentiert die CKD-PC als internationales Expertenteam einen neuen Risikorechner für das Auftreten einer chronischen Nierenerkrankung. Die Medizinische Klinik II des AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ist akademischer Partner des CKD-PC und wird den neuen Risikorechner für ihre Patienten in Zukunft im klinischen Alltag einsetzen.
  • Überblick über unser Behandlungsspektrum ›
    Hier finden Sie das gesamte Behandlungsspektrum der Medizinischen Klinik II zum Ausdrucken. Es reicht von Dialyse- und Blutreinigungsverfahren über Gefäßuntersuchungen bis hin zur Therapie von Diabetes Typ II.