Informationen für Patienten

  • Stellungnahme zur Berichterstattung zu LDL-Cholesterin ›
     
  • Einnahme von Blutdruckmedikamenten während Corona-Pandemie
    April 2020
    Im Verlauf der aktuellen Covid-19-Pandemie wird teilweise kontrovers diskutiert, ob Blutdruckmedikamente (insbesondere ACE-Hemmer und Angiotensinrezeptorblocker) pausiert werden sollten. Empfehlungen von Fachgesellschaften und klinische Studien legen nahe, dass eine solche Pausierung nicht sinnvoll, vielleicht sogar gefährlich ist. Daher bitten wir alle unsere Patienten, ihre Blutdruckmedikamente nicht aus Sorge vor etwaigen Komplikationen selbstständig zu verändern. Für Rückfragen steht Ihnen Ihr Team jederzeit zur Verfügung!
     
  • Neuer Risikorechner für chronische Nierenerkrankungen
    November 2019

    Auf der Jahrestagung der American Society of Nephrology präsentiert die CKD-PC als internationales Expertenteam einen neuen Risikorechner für das Auftreten einer chronischen Nierenerkrankung. Die Medizinische Klinik II des AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS ist akademischer Partner des CKD-PC und wird den neuen Risikorechner für ihre Patienten in Zukunft im klinischen Alltag einsetzen.
  • Jahreskongress der International Society auf Nephrology: Studienergebnisse
    April 2019
    In den vergangenen Jahren wurden mit den sogenannten SGLT-2 Inhibitoren neue Medikamente in der Diabetestherapie eingeführt, bei deren Einsatz sich Hinweise auf einen deutlichen nierenschützenden Effekt zeigten. Dies animierte Wissenschaftler weltweit, in drei klinischen Studien den Effekt dieser Medikamente auf das Voranschreiten der chronischen Nierenerkrankung zu untersuchen.

    Beim Jahreskongress der International Society of Nephrology am 14. April 2019 wurden Ergebnisse der CREDENCE Studie als erster dieser drei Studien vorgestellt. Das Ergebnis war überraschend eindeutig: Der SGLT-2 Hemmer Canagliflozin hatte einen so eindeutigen Vorteil gegenüber einer Behandlung mit einem Scheinpräparat, dass die Studie vorzeitig beendet werden musste. Das Team der Medizinischen Klinik II setzt diese Wirksubstanzen bereits seit mehreren Monaten bei chronisch nierenkranken Menschen ein und erhofft sich, somit möglichst vielen Patienten eine Dialysetherapie ersparen zu können.
  • Überblick über unser Behandlungsspektrum ›
    Hier finden Sie das gesamte Behandlungsspektrum der Medizinischen Klinik II zum Ausdrucken. Es reicht von Dialyse- und Blutreinigungsverfahren über Gefäßuntersuchungen bis hin zur Therapie von Diabetes Typ II.