• Notfall - Wir sind für Sie da!
  • Akademische Lehrkrankenhaus
  • English page
  • Arabic page

Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie

Unser Grundkonzept ist eine interdisziplinäre und ganzheitliche Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen, die neben einer kompetenten medizinischen Versorgung auch die soziale und psychische Befindlichkeit der Patienten berücksichtigt. Die Qualität der onkologischen Versorgung ist gewährleistet durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen des AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS, dem Verbund der Krankenhaus-Labor-Gesellschaft, der Gemeinschaftspraxis für Pathologie und dem ambulanten Medizinischen Versorgungszentrum Hämatologie und internistische Onkologie sowie Gastroenterologie.

Weiterhin besteht eine Vernetzung mit den anderen Fachdisziplinen im AGAPLESION MEDIZINISCHEN VERSORGUNGSZENTRUM: Gastroenterologie, Gynäkologie – Brustzentrum, Urologie, Orthopädie, HNO, Chirurgie, Neurologie und Radio-Onkologie. Auf diese Weise lassen sich Diagnostik und Therapie von Tumorpatienten ohne Verzögerungen patientengerecht planen und durchführen.


Qualitätssicherung

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Goethe-Universität in Frankfurt am Main richtet sich die onkologische und hämatologische Therapie stets nach dem neuesten Stand der medizinischen Forschung auf der Grundlage von evidenzbasierten nationalen und internationalen Leitlinien. Patienten mit Darm-, Brust- und Prostatakrebs werden innerhalb der  Organkrebszentren am AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS behandelt. Für die übrigen Tumorerkrankungen werden regelmäßige interdisziplinäre Tumorkonferenzen und Klinik-interne Fallbesprechungen abgehalten.


Tumordokumentationszentrale

Die Tumordokumentationszentrale im AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS erfasst und dokumentiert systematisch die in den AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN behandelten Tumorerkrankungen. Das tut sie im Besonderen für die einzelnen Organkrebszentren (Interdisziplinäres Brustzentrum, Interdisziplinäres Darmzentrum, Interdisziplinäres Prostatakrebszentrum). Die Befunde der Tumorpatienten zu Diagnosen, Operationen, Bestrahlungen, Chemotherapien und Tumornachsorgen werden lückenlos elektronisch erfasst. Somit stehen den behandelnden Ärzten jederzeit alle relevanten Informationen zur Verfügung, die sie für eine optimale Steuerung und Durchführung ihrer Therapien benötigen.

Die  Organkrebszentren können mit Hilfe der gesammelten Daten Qualitätssicherung betreiben. In bundesweiten Vergleichen (Benchmarking) wird bei regelmäßigen Auswertungen diese Qualität geprüft. Die systematische Dokumentation von Krankheitsverläufen, Nebenwirkungen und Therapieergebnissen dient der Sicherung der Behandlungsqualität. Durch einen Datenabgleich mit anderen Tumorzentren kann die Effektivität der Therapien besser beurteilt und früher vor häufig auftretenden Komplikationen gewarnt werden.

Kontakt

AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS

Sekretariat
Sylke Weidmann

Wilhelm-Epstein-Straße 4
60431 Frankfurt am Main
T (069) 95 33 - 22 01
F (069) 95 33 - 22 91
sylke.weidmannthis is not part of the email@ NOSPAMfdk.info

 

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Axel Dignaß

Prof. Dr. med. Axel Dignaß

Chefarzt

Hans-Jürgen Kühl

Hans-Jürgen Kühl

Leitender Oberarzt